BASUG Workshop zum Thema Rücküberweisungen in Dortmund am 13. Feb

Dortmund, Februar 04: Ein Workshop zum Thema „Rücküberweisungen für die Gemeindeentwicklung und Finanzielle Allgemeinbildung“ findet am Samstag, den 13. Februar, 2016 im Rathaus in Dortmund statt. Europaweit tätige Diaspora-Organisation BASUG organisiert den Workshop mit der Kooperation der Stiftung Umwelt und Entwicklung SUE-NRW und Stadt Dortmund. Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr mit der Registrierung und endet um 16.00 Uhr.

BASUG Diaspora und Entwicklung e.V. (www.basug.eu) ist eine europaweit tätige Diaspora-Organisation mit den Schwerpunkten Migration und Entwicklung, Rücküberweisungen, Geschlechterfragen und soziale Verstöße in der Textilindustrie (RMG).

Der Workshop ist ein Teil des Projekts mit dem Titel „Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit für Migranten aus Bangladesch“ mit der Unterstützung der deutschen Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen (SUE-NRW).

Die wichtigsten Ziele des Workshops sind: die formellen Kanäle der Geldtransfers nach Bangladesch zu verbessern; Rücküberweiser mit den erforderlichen Kenntnissen und Fähigkeiten auszustatten, wie sie ihre finanzielle Lage ermitteln können; sie informieren über die verschiedenen Finanzprodukte und produktiven Anlagemöglichkeiten in kleinen und mittleren Sozialunternehmen in ihrer Heimat. Das Projekt hat bereits ein Trainingsmodul für die finanzielle Allgemeinbildung und einen Dokumentarfilm produziert, der auch in diesem Workshop zu sehen sein wird. Im Rahmen des Projekts hat BASUG auch seine Webseite auf Deutsch gestaltet. Die BASUG-Webseite auf Deutsch wird als ein Schritt nach vorne gesehen, um die Mainstream-Gesellschaft über die Aktivitäten zu informieren. BASUG hatte bis jetzt seine Webseite nur auf Englisch zur Verfügung gestellt.

Der Oberbürgermeister der Stadt Dortmund Herr Ullrich Sierau und Seine Exzellenz der Botschafter von Bangladesch in Deutschland Herr Muhammad Ali Sorcar haben zugesagt, den Workshop als Ehrengäste zu begrüßen.

Die Interessierten werden gebeten, bis zum 10. Februar 2016 ihre Teilnahme zu bestätigen. Dafür könnte man per Email an abdul.hai@basug.eu oder info@basug.eu oder telefonisch an 0160.987.50.774 sofort anmelden. Die Teilnahme und die Verflegung sind kostenlos.

Basug auf Facebook